Der evang. Krankenpflegeverein wurde am 08. Oktober 1899 nach dem Gottesdienst in der Kirche gegründet.

KrankenpflegevereinPflege und Fürsorge für kranke, einsame und hilfsbedürftige Menschen, war schon immer ein Bestandteil christlichen Lebens und eine wichtige Aufgabe der Kirchengemeinden.

Zunächst haben Diakonissenschwestern die pflegebedürftigen Mitglieder betreut. Seit 1976 führen qualifizierte Schwestern und Mitarbeiter der ökumenischen Sozialstation diese Arbeit aus.

Unser Krankenpflegeverein ist mit mehr als 900 Mitgliedern einer der größten Vereine in Ludwigshafen.  Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden fördern und unterstützen wir die Arbeit der Sozialstation. Sie alle kennen die angespannte Situation im Gesundheitswesen, auch die Pflegeversicherung bietet nur einen teilweisen Schutz im Krankheits – und Pflegefall.

Der Krankenpflegeverein ist eine wichtige Säule in der Alten - und Familienpflege. Es kann jeden treffen, jung oder alt.

Als Mitglied im Krankenpflegeverein erhalten Sie je nach Dauer der Zugehörigkeit Nachlässe bei den Pflegekosten.

Bei auftretenden Problemen – wie Beantragung von Pflegegeld, Kurzzeitpflege oder Heimunterbringung – sind wir gerne bereit zu helfen.

Der Jahresbeitrag beläuft sich auf 33 € !!!

 

Ihre Mitgliedschaft unterstützt in christlicher Solidarität die Pflege von kranken und alten Menschen.

Damit ist jedes Mitglied wichtig!!!

Die Beitittserklärung können Sie sich hier runterladen!!!

Weitere Ausführungen zur Pflege durch die ökumenische Sozialstation und deren Angebote erhalten Sie unter:

www.oekumenische-sozialstation-ludwigshafen.de 

Ab 01.01.2017 erhöht sich der Jahresbeitrag um 2 € auf 33 €. Dies wurde einstimmig im Rahmen der Mitgliederversammlung vom 18.03 2017 bestätigt.

Die 1. Vorsitzende – Margita Kneibert – berichtete über ständigen Mitgliederrückgang von langjährigen älteren Mitglieder durch Heimpflege oder Versterben und bat um Mithilfe bei der Werbung neuer Mitglieder.

Schwester Marica – von der ökum. Sozialstation Ludwigshafen – informierte die Anwesenden über das neue Pflegegesetz und die Umstellung der bestehenden Pflegestufen in Pflegegrade.

Herr Rudi Jacob zeigte seniorengerechte Bewegungsübungen und erklärte wie wichtig ein Training der Mobilität im Alter ist, um das Wohlbefinden zu unterstützen.

autospende kpvDie Ökumenische Sozialstation mit der Zweigstelle in der Pfingstweide, Pariserstr. 1, freut sich über das neues Fahrzeug, das im Bereich ihres Wirkungskreises Oppau, Edigheim, Pfingstweide eingesetzt werden wird. Somit verfügt die Zweigstelle jetzt über 22 Autos, insgesamt sind es für den Bereich Ludwigshafen inzwischen 77. Pflegedienstleiterin Marica Kovacic von der ökumenischen Sozialstation nahm in Vertretung der Geschäftsleitung das Fahrzeug am 4. Januar entgegen und dankte im Namen der Sozialstation. Bei der Übergabe dabei waren für den Krankenpflegeverein (KPV) Margita Kneibert (Vorsitzende), Gudrun Schneider-Stormininger, Ilse Bahrdt, Jürgen Sommer, Ortsvorseher Udo Scheuermann und neben Marica Kovacic, Bärbel Münzer von der Sozialstation.

KrankenpflegevereinDer Verein hat im letzten Jahr 66 Mitglieder durch Versterben, Umzug ins Pflegeheim oder Wegzug verloren. Dem steht knapp ein Drittel Neumitglieder gegenüber.
Wichtiges Thema war eine Satzungsänderung, um die Gemeinnützigkeit stärker hervorzuheben.
Da seit 15 Jahren der Jahresbeitrag mit 31 E als Familienbeitrag unverändert ist, wurde eine Erhöhung um maximal 2 € Erhöhung und Angleichung an Beiträge anderer Krankenpflegevereine in Ludwigshafen beschlossen.

Nach der Kaffeepause informierte die ambulante Hospizhilfe in einem interessanten Vortrag über ihre wichtige Arbeit bei der Sterbebegleitung.

Weitere Informationen erhalten Sie bei: Margita Kneibert

krankenpflegev weihnacht

... wünscht seinen Mitgliedern und Angehörigen ein gesegnetes Weihnachtsfest und viel Glück und Gesundheit im Jahre 2016

 
Vielen Dank für ihre Unterstützung im vergangenen Jahr. Bitte merken Sie sich den Termin für unsere nächste Generalversammlung am:

Samstag, den 9. April 2016, 14.00 Uhr

Anbau Lessingturnhalle

Über ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Neben vielen Informationen zum Verein und der ökumenischen Sozialstation gibt es Kaffee und Kuchen und einen interessanten Vortrag des ambulanten Hospiz – und Palliativberatungsdienstes

Ende Februar 2015 fand die erste Generalversammlung des Krankenpflegevereines unter neuem Namen statt. Der Mitgliederbestand zum 01.01. 2015 betrug 1 152 Mitglieder, darunter die älteste Frau Deutschlands mit 111 Jahren. Leider verlieren wir viele ältere Mitglieder durch Umzug ins Pflegeheim, Wegzug zu Verwandten oder Tod. Neue Mitglieder können wir nicht im gleichen Umfang gewinnen. Wir weisen immer darauf hin, dass es Vorteile durch vorrangige Pflege durch die ökumenische Sozialstation und Rabatte nach Zugehörigkeitsdauer gibt. Im Übrigen ist der Jahresbeitrag von 31 € eine sozialfördernde Spende für die wichtige Arbeit der ökumenischen Sozialstation. Der KPV unterstützt darüber hinaus kirchliche sowie diakonische Aufgaben, wie zum Beispiel den behindertengerechten Zugang zur protestantischen Kirche in Edigheim und bei der Außenstelle der ökumenischen Sozialstation in der Pfingstweide.

Die erste Generalversammlung unter neuem Namen des nunmehr 1152 umfassenden Vereines fand am 28. Februar 2015 statt.

Wir sind stolz darauf, die älteste Frau Deutschlands als Mitglied zu haben – Frau Charlotte Klamroth mit 111 Jahren aus der Pfingstweide.

Zu Beginn wurde den im letzten Jahr verstorbenen 27 Mitglieder gedacht. Die Neuzugänge stehen in keinem Verhältnis zu den Abgängen und die Anzahl der Mitglieder verringert sich von Jahr zu Jahr. Alle sind aufgefordert mitzuhelfen, um neue Mitglieder – vor allem junge – für den Verein zu gewinnen.

Im Jahre  2014 konnte der Kassenbericht mit einem kleinen positiven Ergebnis abschließen. Auf Antrag des Vorstandes wurde einstimmig beschlossen, die barrierefreien Zugänge zur ev. Kirche in Edigheim und bei der Außenstelle in der  Pariser Straße in der Pfingstweide zu bezuschussen. Ebenso wird die ökumenische Sozialstation mit einer Spende für ihre Arbeit unterstützt werden.

Nach der Kaffeepause mit selbstgebackenem Kuchen informierte Frau Monika Kunisch von der Beratungsstelle über die neuesten Regelungen der Pflegeversicherung, vor allem für Demenzkranke. Weitere Informationen über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung folgten. Alle Beratungsstellen bieten jederzeit ihre Hilfen für alle Probleme an.

Informationen dazu bei Margita Kneibert

   

Tageslosung  

Dienstag, 26. September 2017
Du unser Gott, du großer Gott, mächtig und schrecklich, der du Bund und Treue hältst, achte nicht gering all das Elend, das uns getroffen hat.
Bartimäus schrie: Du Sohn Davids, erbarme dich meiner! Und Jesus blieb stehen und sprach: Ruft ihn her! Und sie riefen den Blinden und sprachen zu ihm: Sei getrost, steh auf! Er ruft dich!
   

Kitas in der Region  

   

Gemeindebrief  

Nordlicht 20

Den aktuellen Gemeindebrief können Sie sich hier runterladen.

Viel Spaß beim lesen!!!

   
   

Login  

   

Newsletter

Sie möchten per Newsletter informiert werden wenn neue Beiträge / Termine veröffentlicht werden? Dann melden Sie sich einfach mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mailadresse an!
   
© Region Ludwigshafen Nord 2016